Über mich

Text? Mein Name ist Heiko, ich bin 33 Jahre alt und lebe im schönen Stralsund. Somit genieße ich mein Dasein als Informatiker in Meeresnähe. :)
Näheres findest du hier.

Neueste Kommentare

Beliebteste Artikel

Blogroll

Kategorien

Tag Cloud

Archiv

21.08.2011

Es grünt so grün…

Natürlich hat sich auch bei den Pflanzen selbst einiges getan.
Schon vor meiner Abreise wuchs der Venusfliegenfalle ein Blütenstängel. Selbstverständlich wollte ich das nicht verpassen und habe die Pflanzen kurzerhand mitgenommen. Verpasst hätte ich wahrlich nichts, denn bisher hat sich das Pflänzchen sehr viel Zeit gelassen, in den letzten zwei Wochen konnte sie sich nicht dazu durchringen sich der Blüte zu widmen, stattdessen wollte sie immer höher hinaus. :)

Blühende Venusfliegenfalle Venusfliegenfalle Blütenhöhe

Satte 26cm, für die Größe der Pflanze selbst erscheint das bereits enorm. Und obwohl sich die Blüte langsam öffnet, ist wohl noch kein Ende erreicht.
Ein wenig verwundert war ich schon, dass sie sich ausgerechnet jetzt entscheidet zu Blühen aber der Pflanze scheint es prächtig zu gehen. Naja in den vergangenen Wochen wurde sie auch oft genug von faszinierten Familienmitgliedern und Freunden gefüttert. ^^

Auch das Sortiment hat Zuwachs erhalten.
Als Vertreter der Klebefallen wird nun die lang ersehnte Drosera Carpensis das Terrarium zieren.

Drosera Carpensis Drosera Carpensis (Makroaufnahme)

Ich konnte es mir auch nicht nehmen lassen noch ein weiteres Exemplar der Gattung Sarracenia unter meine Fittiche zu nehmen.

Sarracenia Hybride Sarracenia Hybride mit Beute

Immerhin genügt ein Blick auf die Sarracenia Hybride um über ihre Eleganz ins Schwärmen zu geraten. Nicht nur Form und Farbe sorgen dafür, dass man sich sofort in diese Pflanze verliebt, darüber hinaus kann man nur staunen, wie diese winzigen Stängelchen am Fußende diese zwar sehr dünnen aber dennoch mächtigen Trichter zu tragen vermögen.
Im Gegensatz zur Sarracenia Purpurea ist der Abschluss der Trichter bei diesem Exemplar durch eine Haube vor Regenwasser geschützt. Die dünne Bauweise der Trichter macht es Insekten unmöglich im Inneren ihre Flügel einzusetzen. Eine extrem glatte Wandung verhindert das Herauskriechen der Beute.
Und dann gelang mir noch ein echter Schnappschuss. Ein wenig tricksen musste ich zwar um das Motiv mit der Handykamera gut beleuchtet und scharf abbilden zu können aber ich glaube das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Während ich an der Abdeckung bastelte bemerkte ich das starke Zittern eines der Trichter. Schon kurz vorher war mir die Stubenfliege aufgefallen, welche an den Pflanzen umherkletterte, nun war sie vom Duft in ihr Verderben gelockt worden. Gerade einmal umdrehen konnte sie sich, jeglicher Versuch hinauszuklettern oder zu fliegen scheiterte kläglich. Man hätte beinahe Mitleid bekommen können mit dem kleinen Insekt aber Sarracenia hat sich ihre Beute aus eigener Kraft verdient.
Besser zu erkennen wäre die Funktionsweise der Falle mit einem kleinen Video der Fluchtversuche. Leider reichte hierfür meine Handykamera nicht aus um die Makroaufnahme scharf zu bekommen. Es wird wohl doch langsam Zeit für einen ordentlichen Ikonographen, wie es Terry Pratchett so schön ausdrückt. *g*

Noch kein Kommentar »

Kommentar schreiben:

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de    © 2011 – Powered by WordPress – Theme Papyrus 1.0 designed by Leonardo da Finchi