Über mich

Text? Mein Name ist Heiko, ich bin 33 Jahre alt und lebe im schönen Stralsund. Somit genieße ich mein Dasein als Informatiker in Meeresnähe. :)
Näheres findest du hier.

Neueste Kommentare

Beliebteste Artikel

Blogroll

Kategorien

Tag Cloud

Archiv

05.05.2012

Umzugsstress

Ja, da.finchi.de ist umgezogen. Zwar nicht auf mein eigenes “Blech” aber doch zumindest auf den eigenen V-Server.

Geplant hatte ich das schon eine ganze Weile, auf Grund massiver Probleme mit dem alten Hoster bplaced.net. Nicht nur, dass die Performance der Auslieferung schrecklich war, auch häufte sich in letzter Zeit die Downtime. Zuletzt war ich gefühlt mehr off- als online. Dies lag nicht zuletzt an der Angewohnheit des Hosters aus diversen Gründen den Nutzeraccount und damit auch jegliche Auslieferung ohne Vorwarnung oder Benachrichtigung zu sperren. Da reichte schon ein einziger Spam Comment in der Datenbank, welcher nicht einmal einen Tag in dieser verbrachte und noch nicht einmal ausgeliefert wurde und schon war man weg, mit dem Vermerk “Spam in der Datenbank”.
Ein entsprechendes Ticket führte zwar nach einiger Zeit immer zur Entsperrung, jedoch wurde man über die genaue Ursache im Unklaren gelassen, nähere Nachfrage führte höchstens zu Standardantworten, bei denen die Dienstleister auch schnell mal (meiner Meinung nach) unverschämt wurden.

Eigentlich fehlt mir momentan jegliche Zeit für den Umzug der Seite. Da es nun aber gestern, 5 Minuten nachdem ich einen Datenbankdump geschossen hatte, erneut zur Sperrung kam, entschloss ich mich spontan die Seite sofort komplett umzuschalten.
Der Sperrungsgrund übrigens wieder: “Spam in der Datenbank”. Eine Analyse des Dumps zeigt jedoch, dass sich hier keinerlei Spam befindet. Sieht für mich so aus, als ob die Sperrung sofort nach Eingang der Spam Comments erfolgt. Ganz ehrlich, man kann viel gegen Spam tun aber zu 100% ausschließen kann man ihn wohl nur indem man die Comment Funktion komplett abstellt. Das habe ich jedoch nicht vor.

Fazit:
Ich rate jedem von bplaced ab. Schont eure Nerven und schaut euch nach einem anderen Hoster um.
Falls jemandem noch verwaiste Links oder andere Merkwürdigkeiten auffallen bitte ich um einen entsprechenden Hinweis hier als Comment oder per E-Mail. :)

02.12.2011

Von träumenden Büchern und müden(?) Autoren

Einst machte sich der junge Hildegunst von Mythenmetz in Walter Moers Roman “Die Stadt der träumenden” Bücher auf nach Buchhaim, wo ihn tief in den Katakomben das wohl größte Abenteuer seines Lebens erwartete. Auch wenn das Buch recht langatmig (dabei aber wohlgemerkt zu keinem Zeitpunkt langweilig) beginnt und man schon fast fürchtet, die Erzählung könne enden noch während man sehnsüchtig ihren Anfang erwartet, wendet sich die Geschichte genau im richtigen Moment und man wird Zeuge des, aus meiner Sicht, einzigartigen Fesslungskünstlers Walter Moers.

Ganz anders verhält es sich da leider mit der Fortsetzung “Das Labyrinth der träumenden Bücher”.

(mehr lesen…)

09.09.2011

Benutzerfreundlichkeit

Nach einem Update meines Android Smartphones vor wenigen Tagen, ist es nur natürlich, dass sich diverse Änderungen am System und an Apps bemerkbar machen.
Dass diese Änderungen nicht nur positiver Natur sind, ist mir bisher besonders an der Kameraapp aufgefallen. Es ist nicht zu leugnen, dass hier positive Änderungen vorgenommen wurden, so reagiert diese nun deutlich besser und schneller bei Auslösung und auch der automatische Scharfsteller scheint auf den ersten Blick seinen Job besser zu erledigen.
Was jemandem, der viel mit dieser App arbeitet, aber sofort auffällt ist folgendes:
Diverse Einstellmöglichkeiten sind einfach komplett verschwunden. So etwa die Art der Aufnahme, eine Möglichkeit zwischen Makroaufnahmen, Landschaft, Portaits, etc. zu unterscheiden. Eine sehr nützliche Funktion im täglichen Umgang mit der Kamera, da der automatische Scharfsteller doch hier und da nicht das “Hauptmotiv” als solches erkannte. Und auch, wenn dieser vielleicht deutliche Verbesserungen erfahren hat, eine Automatik kann noch so gut sein, unter bestimmten Umständen wird sie niemals entscheiden können, welches Motiv oder welchen Aspekt eines Motivs man hervorheben möchte. Es bleibt die Frage: Warum ein (aus Anwendersicht) bewährtes Konzept komplett aufgeben?
Mir fällt dazu nur Benutzerfreundlichkeit ein, welches Konzept könnten die Entwickler sonst als Grund hierfür gehabt haben? Doch ist dies tatsächlich die moderne Art Benutzerfreundlichkeit zu definieren? Die Abschaffung vielfältiger, “verwirrender” Einstellmöglichkeiten, unter Berücksichtigung des Konzepts für den DAU zu entwickeln? Und unterdies den erfahrenen Nutzer einzuschränken, nur damit ja keiner etwas “falsch” machen kann?
Meiner Meinung nach kann dies nicht der richtige Weg sein. Wäre es nicht besser sich mit der eigenen Applikation auseinander zu setzen, in diesem Fall verschiende Arten von Motiven, mit verschiedenen Absichten zu fotografieren, so, dass man ein Gefühl dafür bekommt, was verschiedene Endnutzer erwarten würden? Eine Makroaufnahme, wie die der Fliege im Trichter, wollte mir mit der neuen Version der App einfach nicht gelingen, dafür können nun “Standardaufnahmen” deutlich einfacher und besser erstellt werden. Aber ist das Benutzerfreundlichkeit?
Was natürlich weiterhin Bestand hat sind die Effekte…Etwa eine Schwarzweißaufnahme zu erstellen, etwas, das man mit jedem x-beliebigen Grafikprogramm auch noch im Nachhinein erledigen kann, was folglich eine wesentlich geringere Priorität aufweist und in meinem Fall so gut wie nie genutzt wurde. Aber so ist das eben wie es scheint, mehr Schein als Sein bestimmt den “Markt”.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de    © 2011 – Powered by WordPress – Theme Papyrus 1.0 designed by Leonardo da Finchi